HowTo/Anleitung GEO-Daten aus GPS-Tracks in exif-Daten von Fotos importieren

Wie kommen die GPS-Daten in die Urlaubsbilder?

Der Artikel http://www.keepaneye.de/blackberry-als-gps-tracker-gps-tracks-mit-dem-blackberry-aufzeichnen-und-anzeigen/ beschäftigt sich mit der Erstellung und Verwendung von GPS-Tracks. Neben der einfachen Anzeige von Tracks bietet sich auch die Möglichkeit GEO-Daten der Tracks mit auf dem Weg geschossenen Fotos zu verknüpfen.

Hierfür werden bei den Fotos die EXIF-Daten um GPS-Längen- und -breitengrad ergänzt. Mit diesen Angaben können die Fotos dann ebenfalls in Google-Maps mit der korrekten Position dargestellt werden, bekannte Foto-Plattformen wie z.B. Flickr können diese Daten ebenfalls zur Anzeige in maps verwenden.

Voraussetzung hierfür sind:

  • GPS-Tracker: Entweder ein externes Gerät wie z.B. Wintec WBT 201 oder die bessere Lösung ein Smartphone/Handy (z.B. Nokia N71, oder ein Blackberry-Modell) mit integriertem GPS und der entsprechenden Software.
  • Ein Tool, um die GPS-Daten mit den Fotos zu synchronisieren. Ich verwende geosetter.

Bei externen GPS-Trackern wird in den meisten Fällen eine entsprechende Software mit ausgeliefert, beim Wintec-Tracker ist es die Software TimeMachineX beigelegt.

 

TimeMachineX Wintec WBT 201 Software

TimeMachineX Wintec WBT 201 Software

Allerdings lässt die Performance der Software beim mapping der GEO-Daten mit den Bildern zu wünschen übrig, weswegen ich mich für geosetter entschieden habe.

[ad#ad2]

Wie kommen die GPS-Daten in die exif-Daten der Bilder?

Schritt 1:
Vorhandene Tracks (Wenn es z.B. mehrere aus einem Urlaub sind) in ein gpx-File exportieren. Dies hat den Vorteil, dass in einem Schwung das GEO- und Bilderdaten verknüpft werden können.

Schritt 2:
geosetter installieren und starten.

 

geosetter verknüpft GEO-Daten mit Bildern

geosetter verknüpft GEO-Daten mit Bildern

Über die Pfadangabe zu den zu gewünschten Fotos navigieren. Die Fotos werden in der Vorschau angezeigt.

Schritt 3:
Angabe der gpx-Daten und Synchronisierung der GEO- mit den EXIF-Daten starten, die Einstellungen erreicht man über das Icon im Menü oder über den Shortcut STRG+G.

geosetter Einstellungen für gpx und Zeitzone

geosetter Einstellungen für gpx und Zeitzone

Sinnvoll ist die Kamera-Einstellungen der Zeit an die lokale Zeitzone anzupassen. Dadurch wird sichergestellt, dass die Bilder mit der lokalen Zeit in den EXIF-Daten gespeichert werden. Wer viel unterwegs ist, sollte eventuell die Einstellungen für eine Zeitzone fixieren, um beim Mapping der Daten keine Trennung zwischen den Zeitzonen machen zu müssen.

Die GPS-Daten werden von den meisten Trackern für die Zeitzone UTC, wurden die Fotos in Deutschland zur Sommerzeit gemacht, muss in den Einstellungen Zeitzone UTC +02:00 gewählt werden, für z.B. Bangkok wäre dies z.B. UTC +07:00. Dadurch können die Fotos über den Zeitpunkt mit den GEO-Daten verknüpft werden. Über die Bildvorschau, kann geprüft werden, ob das Ergebnis plausibel ist.

Schritt 4:
Speichern der Fotos mit den zugewiesenen GEO-Daten. Das erfolgreiche Speichern kann in vielen üblichen Viewern nachvollzogen werden:

GEO-/GPS-Daten in exif-Infos

GEO-/GPS-Daten in exif-Infos

5 Antworten zu “HowTo/Anleitung GEO-Daten aus GPS-Tracks in exif-Daten von Fotos importieren”

  1. Daniel sagt:

    So eine Beschreibung habe ich genau gesucht: Die bei den GPS-Trackern beigelegte Software scheint wohl in den meisten Fällen für sowas nicht die beste Wahl zu sein. Mein Tipp ist auch immer aus der Tracker-Software heraus alle verfügbaren Tracks in eine GPX-Datei zu exportieren und dann mit den Fotos abgleichen, da spart man sich die einzelne Auswahl der Tracks.
    Grüße, Daniel

  2. Martina sagt:

    Hallo zusammen,
    seit ca. einem Jahr versuche ich bei all meinen Touren die Fotos immer mit meinem gps-tracker zu dokumentieren. Ich setze als GPS-Tracker den Wintec 201 ein, benutze allerdings von Beginn an die Software TimeMachineX und bin damit recht zufrieden. Es ist wunderbar auch noch nach einem Jahr zu sehen, wo die Fotos gemacht wurden, und bei Familien-Besuchen sorgt dies immer wieder für größte Überraschung. Man sollte nur aufpassen, dass man nicht zu private Bilder mit den Geo-Daten/exif-Daten in den Umlauf (picasa, locr, usw.) bringt. Eventuell vor dem Upload die exif-Daten der entsprechenden Bilder löschen…

  3. Stefan sagt:

    Geosetter ist ein tolles Tool – eigentlich muss man nach dem Urlaub nur auf die Uhrzeit am Urlaubsort und die Differenz zu unserer Zeit beachten und los geht’s.
    Statt einem eigenen GPS-Tracker ist auch, wenn vorhanden :-), ein IPhone eine gute Wahl. Hier gibt es das Programm ‚Trails‘, mit dem man perfekt Tracks aufzeichnen kann: http://itunes.apple.com/de/app/trails-gps-logbuch/id289190494
    Als Kartenmaterial wird das Projekt OpenStreetMap benutzt, das Kartenmaterial kann sogar offline geladen und genutzt werden. Praktisch um im Ausland sich die Datenverbindung zu sparen.
    Vielleicht kannst Du hier mal eine Erklärung für Trails online stellen, das würde bestimmt viele interessieren?
    Viele Grüße,
    Stefan

  4. Simon sagt:

    Ein guter Hinweis, wobei die Bedienung ja quasi selbsterklärend ist. Trails nutze ich auch für GPS-Tracks und die Verknüpfung von GPS-Koordinaten mit EXIF-Daten. Bei Fotos werden vom IPhone ja bei korrekter Einstellung die GEo-Daten auch gleich mitgespeichert und können dann am Computer direkt weiterverwendet werden.

  5. Candy sagt:

    NUm4io I’m not easily impressed. . . but that’s impressing me! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.