Baubericht & mehr: Parkzone Extra 300 PNP/BNF

Auf der Suche nach einem kleinen, schnellen, wendigen und fast fertig aufgebautem Flieger? Dann ist die Parkzone Extra 300 ein Kandidat. Die Bestellung bei d-edition.de über ebay verlief problemlos und der Versand erfolgte zügig: Gute Erfahrungen mit d-edition.de und der Parkzone Extra 300.

Benötigtes Zubehör:

  • Servokabelverlängerun für die Querruder (Kabel sind zu kurz, um den Empänger im Heck zu verbauen)
  • PNP-Version: Empfänger und LiPo, 3S 2200 mAh, 20C/25C/35C
  • Klebeband für Befestigung des Höhenruders und der Verkabelung

Einige Fragen und Antworten:

  • Querruder über Y-Kabel anschließen oder direkt am Empfänger?
    Besitzt man einen Empfänger bzw. eine Fernbedienung mit 5 oder mehr Kanälen bietet es sich an, die beiden Querruder-Servos direkt/getrennt anzuschließen. So ist z.B. eine Trimmung pro Seite oder eine Differenzierung über die Fernbedienung möglich.
  • Welcher Akku passt in die Parkzone Extra 300?
    Grundsätzlich sollte (fast) jeder 3S 2200mAh 20C/25C/30C in den Akkuschacht passen, im Zweifel muss der Schacht etwas vergrößert werden. Für einen leichteren Wechsel des Akkus kann man auf den Boden des Akkuschachts glattes Klebeband kleben.
  • Welcher Propeller passt mit dem Original-Setup auf die Parkzone Extra 300?
    Alternativ kann ein z.B. 12×6 Propeller verbaut werden.
  • Welche Servos sind in der Parkzone Extra 300 verbaut?
    Es sind 2xDSV130M mit Metallgetriebe für Höhe und Seite,2x PKZ 1081SV80 für die Querruder verbaut.
  • Welche Flugzeit erreiche ich mit einem 3S 2200?
    Mit einem 3S 2200 sind je nach Flugverhalten ca. 6-9min durchschnittlich zu erreichen. Letztendlich entscheidet allerdings das eigene Verhalten am Gasknüppel und die Flugweise über die individuelle Flugzeit.
  • Ist das Fahrwerk der Extra 300 für Rasen geeignet?
    Bei gepflegtem und kurzem Rasen ist der Start und die Landung mit der Extra kein Problem (z.B. Sportplatz), sollte das Gras etwas ‚tiefer‘ werden kann man die Radschuhe entfernen. Die Laufräder können mit Kabelbindern gewichtssparend mittig gehalten werden.
    Für den Einsatz auf einer Wiese/Garten/im Gras haben sich diese Räder (Durchmesser 60mm) als deutliche Verbesserung herausgestellt. Mit diesen, etwas größeren und schmaleren Rädern sind Starts und Landungen bei den beschriebenen Bedingungen kein Problem mehr.
  • Welche Einstellungen müssen vor dem Erstflug vorgenommen werden?
    Grundsätzlich ist mit dem Zusammenbau und dem Einbau vom Empfänger die Arbeit getan. Für einen Erstflug als nicht 3D-Pilot sollte man sich an die in der Anleitung angegebenen Ruderausschläge high/low und die Expo-Einstellungen halten:
    Querruder: 12/15 mm
    Seitenruder: 28/35 mm
    Höhenruder: 10/13 mm
    Expo je nach eigenem Belieben, mit 40% Expo auf allen Rudern fliegt es sich beim Erstflug neutral/ruhig. Vor dem Erstflug die Ruder in Neutralstellung bringen und es ist während des Erstflugs bei korrektem Schwerpunkt fast keine zusätzliche Trimmung notwendig.